Blog

Von Störzonen und Wasseradern… Teil1 – Allgemein

Auf vielfachem Wunsch möchte ich hier Näheres zum Thema Störzonen erläutern. Leider kursieren hier viele
Gerüchte und mit dem steigenden Bewusstsein möchten viele Menschen die Belastung von Erdstrahlen,
Wasseradern, Elektrosmog usw. neutralisieren.

Was mir dabei in meiner Tätigkeit als Rutengeher immer wieder unterkommt, ist das Geschäft mit der Angst.
Da lässt sich gut verdienen und man verkauft unterschiedlichste Produkte die oftmals bei € 1.000,00 erst
beginnen – und das nur für die Entstörung von einem Raum…!

Grundsätzlich: Ein gesunder Mensch, jemand der „in seiner Mitte“ ist – also eine hohe Eigenschwingung hat,
braucht vor keiner Störzone Angst haben.

Das stärkere Schwingungsmuster zieht das Schwächere in seinen Bann – das heißt:
Ein gesunder und starker Mensch mit hoher Eigenschwingung kann einem destruktiven
Reiz Widerstand entgegen. Ein ausgelaugter und schwacher Körper wird, auf Dauer – krank!

Die Mutter Erde hat ein sehr starkes erdmagnetisches Feld, was eine wichtige Voraussetzung für das Leben ist.
Durch das Magnetfeld wird die zerstörerische Kraft der kosmischen Strahlung abgemildert und umgewandelt.
Aus der kosmischen (elektrischen) Kraft wird die irdische (magnetische) Kraft.

Die Wirkungsweise magnetischer Felder

Sie beeinflussen durch ihre Energiequalität den Fluss der winzigen elektrischen Ladungen im Körper.
Die Ausrichtung entlang der Spannungslinien der Pole wird gestört.

Im Bereich der Bioelektrik regeln feine Ströme, mit Feldstärken von wenigen Millivolt, die Abläufe der
Zellfunktionen und die Feinsteuerung der Körperabläufe.

Das Nervensystem, das auf bioelektrischem Weg die Regelkreisläufe kontrolliert, wird gestört – es kommt zu Fehlern
in der Reizleitung und zu Problemen in der chemischen Synthese, im Stoffwechsel allgemein und im Hormonsystem.

Kurz: Magnetische Felder führen zu einer Unordnung im bioelektrischen System Mensch!     



keine Reaktionen

Kommentar schreiben